Visual Storytelling: 8 Tage Foto-Workshop mit Starfotograf René van Bakel in Umbrien und der Toskana

Umbrien, Italien

Zusammenfassung

Die Toskana und Umbrien sind wunderschön.
Es ist schwer, diese Schönheit in einem einzigen Bild einzufangen.
Aber das brauchen Sie auch gar nicht. Sie können ja mit Ihrer Kamera eine „Bildergeschichte erzählen“.
Das Herz dieser Geschichte sind gutes Essen, Wein, Lebenskultur, Menschen und ihre Herzlichkeit. Und natürlich all die atemberaubenden Landschaften und malerischen Orte.
Sie können in dieser Woche mit allen Sinnen genießen, damit dieser Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Sie möchten Ihre fotografischen Künste noch steigern? Dann sind Sie hier genau richtig.

Im Kurs lernen Sie alles, was Sie für das Erstellen einer großartigen Bildgeschichte - das „Visual Storytelling“ - brauchen. Dazu werden auch kurz die technischen Grundlagen einer Kamera wie Verschlusszeit, Blende, ISO-Einstellung, Brennweite und die Basisregeln für eine gute Bildkomposition einfach und verständlich erklärt. Das Erlernte wird sofort in der wundervollen Umgebung praktisch erprobt. Die gemachten Bilder werden ausführlich besprochen, dabei wird auf individuelle Bedürfnisse eingegangen.

Das Retreat im Überblick

  • Art:
    Foto und Film
  • Datum:
    Ganzjährig verfügbar
  • Dauer:
    8 Tage
  • Ort:
    • Italien
  • Unterkunft:
    • Inklusive Übernachtung
  • Verpflegung:
    • Halbpension
  • Leistungen:
    • Intensiv-Fotokurs mit Renè van Bakel an verschiedenen Fotoplätzen, ca. 8 Stunden pro Tag an 6 Tagen
    • Unterkunft in der Villa La Rogaia für 7 Tage
    • Halbpension: 7 x Frühstück und 2 x Abendessen in der Villa La Rogaia, 5 x Abendessen oder Mittagessen in verschiedenen ausgewählten Restaurants Umbriens und der Toskana. Alle Getränke inklusive.
    • Bei Anreise mit dem Zug: Abholung vom Bahnhof Passignano sul Trasimeno (nach vorheriger Absprache).

Unterkunft

Im Preis inbegriffen ist die Unterkunft für 7 Nächte im Agriturismo "Villa La Rogaia"

Die "Villa La Rogaia" ist ein familiär geführter Agriturismo (Landhaus) mitten im Grünen, in den Hügeln oberhalb des Lago Trasimeno in Umbrien. Die Gäste wohnen in kleinen Appartements mit Bad und Küche oder in Zimmern mit geteiltem Bad für jeweils zwei Zimmer. Alle Unterkünfte wurden mit viel Liebe zum Detail und mit Skulpturen und Bildern des Künstlers Wolfgang Sandt eingerichtet.. Das Haus ist umgeben von einem weitläufigen Garten mit Pool, überall finden sich verträumte Winkel mit Skulpturen und lauschige kleine Sitzplätze, von denen der Blick über Olivenhaine, Weinberge, Lavendelfelder und Wiesen schweift.


Verpflegung

Im Preis inbegriffen ist Halbpension: 7 x Frühstück und 2 x Abendessen in der Villa La Rogaia, 5 x Abendessen oder Mittagessen in verschiedenen ausgewählten Restaurants Umbriens und der Toskana. Alle Getränke inklusive.

Zu den zwei Abendessen in La Rogaia werden an einem langen Familientisch bodenständige umbrische und toskanische Gerichte mit Zutaten aus eigenem Anbau und von Bio-Bauernhöfen der Region serviert. Und wenn Köchin "Mamma" Ornella ihren großen Auftritt hat, mit Schüsseln hausgemachter Pasta, mit der typisch umbrischen Torta al testo (gefülltem Fladenbrot) und mit all den anderen Gerichten nach traditionellen Familienrezepten, dann füllt sich der Raum nicht nur mit dem Duft nach leckerem Essen, sondern auch mit ihrem ganzen mediterranen Temperament und ihrem ansteckenden Lachen.
An den anderen fünf Tagen findet das gemeinsame Essen in ausgewählten Restaurants an den jeweiligen Ausflugszielen statt (entweder Abendessen oder Mittagessen, im Preis inbegriffen). Die weiteren Mahlzeiten können individuell organisiert werden, z.B. ein Picknick unterwegs oder ein leichter Imbiss oder ein Abendessen in einem Restaurant (nicht im Preis inbegriffen).


Ablauf

Anreisetag (Samstag): Beim Begrüßungs-Aperitif und dem gemeinsames Abendessen in La Rogaia lernen wir uns kennen, tauschen erste Erfahrungen aus und stimmen uns auf die kommenden Genüsse der Woche ein.

Kurs-Tag 1 (Sonntag): "Ins Mittelalter eintauchen"
Nach einer Vorbesprechung und Einführung zur Theorie am Vormittag und einem leichten Mittagessen brechen wir zu unserem ersten Foto-Abenteuer auf: In Assisi, der spirituellen Hauptstadt des Abendlandes, streifen wir durch die Gassen auf den Spuren des Heiligen Franz von Assisi. Am späten Nachmittag tauchen wir ein in das Mittelalterfest "Palio di San Rufino". Wir fotografieren den Umzug in historischen Kostümen und das traditionelle Armbrustschießen. Im Restaurant "Il Medioevo" lassen wir den Tag mittelalterlich-kulinarisch ausklingen.
Leckeres frisch auf den Tisch im Ristorante "Il Pozzo Antico" in Cortona. René van Bakel. © Foto: René van Bakel/ASAblanca.com
Leckeres frisch auf den Tisch im Ristorante "Il Pozzo Antico" in Cortona. © Foto: René van Bakel/ASAblanca.com

Kurs-Tag 2 (Montag): "Kulinarisches von den Etruskern bis in die Moderne"
Unser Ziel ist Cortona an der Grenze zwischen Umbrien und der Toskana. Wir fotografieren die Plätze und versteckten Winkel dieses architektonischen Kleinods. Nach einem Mittagessen im Restaurant "Il Pozzo Antico" und einem kulinarischen Photo-Shooting dort besuchen wir einige der Ausstellungen des internationalen Foto-Festivals "Cortona on the Move". Am Abend bieten sich Sonnenuntergangsbilder am Lago Trasimeno und ein Abendessen am See an.
Trauben für den berühmten Brunello di Montalcino. © Foto: René van Bakel/ASAblanca.com
Trauben für den berühmten Brunello di Montalcino. © Foto: René van Bakel/ASAblanca.com

Kurs-Tag 3 (Dienstag): "Reben, Wein und Zypressen"
Wir besuchen die Wein-Anbauregion von Montalcino und erfahren auf dem Weingut San Polino von Luigi Fabbro und Katarina Nussbaum, wie der weltbekannte "Brunello di Montalcino" angebaut und gekeltert wird. Wir besuchen die Weinkeller dieses wissenschaftlich begleiteten Bio-Weingutes, lassen uns auf der Terrasse mit einem Mittagessen (und natürlich dem guten Brunello) verwöhnen und fangen dann die Weinberge im sanften Licht des Nachmittags ein. Am frühen Abend fahren wir durch die Landschaft der Crete mit ihren sanften Hügelkonturen und fotografieren die ikonische Zypressen-Insel bei San Quirico d'Orcia. In Pienza, der "idealen Stadt" und UNESCO-Weltkulturerbe genießen wir den Sonnenuntergang und ein Essen in der "Osteria Sette di Vino".
Mit dem Fischerboot auf dem Lago Trasimeno. © Foto: René van Bakel/ASAblanca.com
Mit dem Fischerboot auf dem Lago Trasimeno. © Foto: René van Bakel/ASAblanca.com

Kurs-Tag 4 (Mittwoch): "Fisch auf den Tisch"
Schon am frühen Morgen fahren wir mit einem Fischerboot auf den Lago Trasimeno und beobachten und fotografieren die Fischer bei ihrer Arbeit. Wieder an Land sehen wir, wie der Fisch für uns zubereitet wird - und dann natürlich fangfrisch von uns verzehrt wird. Am Nachmittag besuchen wir die Keramikmanufaktur "Torretti" in Deruta und erleben, wie Maestro Caravaggi aus einem Rohling einen der berühmten Deruta-Keramikteller zaubert, auf dem eines Tages ein köstliches Essen serviert werden wird. Gegen Abend fahren wir weiter ins nahegelegene Todi, ein kleines Hügelstädtchen, wo uns ein Abendessen mit Panoramablick erwartet.
Ristorante "Tre Cristi" in Siena. © Foto: René van Bakel/ASAblanca.com
Ristorante "Tre Cristi" in Siena. © Foto: René van Bakel/ASAblanca.com

Kurs-Tag 5 (Donnerstag): "Im Schlemmerland"
Heute steht eine Stadtreportage von Siena auf dem Programm: Am Vormittag bekommen wir Zutritt zum ältesten Restaurant Sienas, dem "Tre Cristi", einer Legende der Stadt. In einem Separée treffen hier seit Jahrhunderten die Honoratioren der Stadt die Vorbereitungen für den Palio, das weltberühmte Pferderennen. In der Küche können wir den Köchen bei der Zubereitung ihrer Spezialitäten über die Schulter sehen und fotografieren - und dann natürlich dort essen, mit einem guten Tropfen aus der reich bestückten Enoteca. Anschließend besuchen wir kleine Feinkostläden und porträtieren die Inhaber mit ihren jeweiligen kulinarischen Schätzen. Im besten Nachmittagslicht fotografieren wir dann die Stadt mit ihren berühmten Plätzen und Terrassen.
Am frühen Abend fahren wir in Richtung Asciano und fotografieren die atemberaubende Landschaft im Sonnenuntergang oder in der "blauen Stunde" kurz danach. In der "Osteria Amordivino" in Asciano lassen wir den Tag ausklingen.

Kurs-Tag 6 (Freitag): "Im Trüffelparadies"
Der letzte Tag unserer Fotowoche führt uns in das Obere Tibertal, eine der weniger bekannten Schönheiten der östlichen Toskana. Wir begleiten einen Trüffelsucher und seinen Hund auf der Suche nach dem schwarzen Gold. Im Anschluß sehen und fotografieren wir bei "Tartufi Bianconi", wie Trüffel zubereitet werden ... damit sie dann von uns genüßlich in vielen Varianten verzehrt werden können. Am späteren Nachmittag fassen wir unsere Fotoerlebnisse in einer Nachbesprechung in La Rogaia zusammen. Es wird eine Einführung in die Fotobuch-Software gegeben und auf Wunsch können Sie dann ein Fotobuch bestellen. Zum Abschluss der Woche heisst es nochmal entspannt geniessen bei einem Abendessen in La Rogaia.

Abreisetag (Samstag): Eine erlebnisreiche Woche geht nach dem Frühstück zu Ende - aber im Reisegepäck sind alle Geschichten dieser Woche, festgehalten mit der Kamera!


Ort

Staticmap?zoom=13&size=640x300&markers=43.1980846,12
Via Campagna 17, Castel Rigone, Perugia, Italien Castel Rigone, Umbrien, 06065, Italien

Anreise

Die Anreise ist nicht inbegriffen.
Wir empfehlen die Anreise ist mit dem Wagen, eine Wegbeschriebung findet sich auf http://www.rogaia.de/de/anfahrt.html
Sie können aber auch gerne mit dem zug anreisen, wir holen Sie vom Bahnhof Passignano sul Trasimeno ab.


Nicht das Passende gefunden?

Kein Problem! Einfach Email eintragen und immer die neuesten Angebote bequem ins Postfach bekommen.