Wandererlebnis Vulkaneifel - Vulkane verstehen und das eigene innere Feuer (wieder)finden

Großlittgen, Deutschland
Alle Bilder ansehen

Zusammenfassung

Vulkanologie und Naturmeditationen Hand in Hand!

Mit einer Vulkanologin auf traumhaften Pfaden wandern und zugleich Achtsamkeitsübungen für mehr Gelassenheit im Alltag mit nach Hause bringen...

Du brauchst dringend wieder etwas Feuer? Fühlst Dich irgendwie ausgelaugt, und das Leben läuft so an Dir vorbei? Dann ist nur die Frage, ob Du eine ganze Woche eintauchen möchtest ins Feuer der Eifel oder ob Dir eine Wochenend - Energiedusche schon den benötigten Schwung zurückgibt.

Begleite mich auf eine Inselzeitreise in eine landschaftlich einzigartige Region Deutschlands: die Vulkaneifel verzaubert mit ihren Maaren und anderen Zeugen ihrer feurigen Vergangenheit. Auch kulturelle Highlights wie die Manderscheider Burgen laden zur Erkundung ein. Der Lieserpfad, der hier vorbeiführt, zählt zu den schönsten und vielseitigsten Wanderwegen Deutschlands! Ich bin studierte Vulkanologin und teile liebend gerne meine Faszination mit Euch! Während der Wanderungen durch diese Region Deutschlands, in der das heiße Erdgestein unseren Füßen näher ist als anderswo in Deutschland, flechte ich immer wieder kleine Achtsamkeitsübungen ein, um diese Feuerenergie auch in uns aufzunehmen und sie heilend wirken zu lassen. Wir wohnen im Gästehaus des herrlich gelegenen Klosters Himmerod. Die Umgebung des Klosters und der Klostergarten bieten die nötige Ruhe nach den Wanderungen, für weitere Achtsamkeitsübungen, für Gehmeditationen oder einfach ein gutes Buch!

Das Retreat im Überblick

Die wichtigsten Fakten kurz und knapp:

Art
Natur, Waldbaden, Bewusstsein, Seele, Sinne & Geist, Selbstfindung, Breathwork, Meditation, Achtsamkeit, Aktivurlaub, Wandern, Detox Retreats
Datum
Fr, 06.09.2024 - Fr, 13.09.2024
Dauer
8 Tage
Ort
Großlittgen, Deutschland
Unterkunft
Inklusive Übernachtung
Verpflegung
Vollpension
Leistungen

Übernachtungen: 7x im Einzelzimmer mit Etagenduschen im Gästehaus des Klosters Himmerod (Aufpreis EZ mit einfachem Bad 10,- Euro/Tag)

Verpflegung: 7x Frühstück, 6x Lunchpaket, 6x (vegetarisches) Abendessen

Eintritt Vulkanmuseum

qualifizierte inselzeitreisen-Reiseleitung: Vulkanologin Sonja Lenz

Unterkunft

Unsere Unterkunft ist das wunderschön gelegene Zisterzienser-Kloster Himmerod. 2017 musste der nur noch kleine Mönchskonvent aufgelöst werden, doch Himmerod soll als „geistlicher Ort“ erhalten bleiben. Gäste sind hier sehr willkommen. Die ruhigen Einzelzimmer sind klösterlich schlicht, doch individuell ausgestattet, auf den Etagen werden Bäder gemeinschaftlich genutzt.

Verpflegung

Frühstück wird in Buffetform im Kloster serviert. Dort können wir uns für unsere Wanderungen jeden Morgen ein Lunchpaket mitnehmen.
An den Abenden kehren wir in verschiedenen Gaststätten ein. Ich würde mich freuen, wenn wir uns in dieser Woche gemeinsam auf vegetarische Kost einlassen - Ausnahme: Klosterforelle am zweiten Abend (auch hier gibt es eine Alternative). Aber natürlich gehe ich auch auf spezielle Wünsche ein, niemand wird gezwungen, auf Fleisch zu verzichten!

Ablauf

8-Tage-Tour

1. Tag: Anreise und Ankommen

2. Tag: Vom Kloster auf dem Mühlenpfad entlang der Salm (10,8 km, +/- 83 Hm)
Mit einer Wanderung durch abwechslungsreiche Landschaften ohne nennenswerte Steigungen beginnen wir dann unsere Wanderauszeit. Durch das romantische Tal der Salm, mal durch Weidenbögen hindurch, mal durch kleine Wäldchen direkt am Bachlauf gelangen wir vorbei an Molitors Mühle nach Eisenschmitt, Geburtsort von Clara Viebig. Auf der anderen Uferseite der Salm folgen wir dieser durch Mischwald nach Südosten, um schließlich auf geheimen Pfaden in einem versteckt liegenden Bereich des Klostergartens wieder aufzutauchen und dann auf der schönen Sonnenterasse am Kloster ein Eis und/oder einen Kaffee zu genießen.
Den schönen Abschluss des ersten Tages unserer Auszeit bildet eine kurze Führung mit Wolfgang Valerius (Organist und Gästebetreuung), während der wir das Kloster und seine Vergangenheit kennenlernen. Mit etwas Glück kommen wir sogar in den Genuss eines Orgelstückes in der imposanten Klosterkirche.

3. Tag: Auf den Spuren der Vulkane (11,2 km, +/- 216 Hm)
Unsere heutige Wanderung startet in Bettenfeld. Wir besuchen den einzigen Bergkratersee nördlich der Alpen, der, geologisch gesehen, noch sehr jung ist, können in der Wolfsschlucht einen wie kürzlich erst erstarrten Lavastrom bewundern und umrunden schließlich das Meerfelder Maar, Zeugnis gewaltiger vulkanischer Explosionen in der Vergangenheit. Abendessen in der Pizzeria Vulcano in Manderscheid.

4. Tag: Maare und die gigantische Vulkanbombe von Strohn (12,6 km, +/- 92 Hm)
Es ist kaum zu glauben, was vor vielen Tausend Jahren in der Eifel los war: die Lavabombe in Strohn gibt ein beeindruckendes Zeugnis davon. Doch zunächst beginnen wir unsere Wanderung am Pulvermaar, das kreisrund, umgeben von Wald, so harmlos und idyllisch, ein beliebter Freizeitort ist. Unser Weg führt uns über Wiesen und Felder hin zum Wartgesberg und durch die Strohner Schweiz entlang der Alf mit ihren Mühlen bis nach Strohn. Hier bestaunen wir nicht nur die riesige Vulkanbombe, sondern vertiefen unser bisher gesammeltes Wissen rund um die Vulkane im sehr gelungenen Vulkanmuseum. Auch sehr gelungen sind die Kuchenstücke im angeschlossenen Museumscafé! Vorbei am Strohner Määrchen und dem Römerberg gelangen wir schließlich entlang des südlichen Ufers des Pulvermaares zurück zum Ausgangsort. Abendessen im Gillenfelder Landhotel.

5. Tag: Zeit haben – sich Zeit lassen
Das Kloster Himmerod und seine unmittelbare Umgebung sind so wunderschön und erholsam, dass ein Tag zur freien Verfügung wie ein Schokokuchen diese Woche versüßt. Einfach der Nase nach in Wald und Felder? Mit einem guten Buch oder einem Notizbuch im Klostergarten verweilen? Oder aber doch neugierig noch andere Ecken der Eifel erkunden? Zum Beispiel die in einer halben Stunde erreichbare Römerstadt Trier? Ich begleite Euch gerne und gebe auch Tipps.

6. Tag: Das Dreigestirn der Eifel: die Dauner Maare (10,7 km, +/- 340 Hm)
Die „Augen der Eifel“ werden sie auch genannt, die zahlreichen Maare der Region. Besonders schön und jedes einzigartig sind die drei gleich nebeneinander liegenden Maare Gemündener Maar, Totenmaar und Schalkenmehrener Maar: Dunkelblau schimmert das Wasser, goldgelb erstrahlt der Ginster, endlos weit ist der Horizont - ein prächtiges Farbenspiel. Wir umrunden alle drei Maare auf unserer Wanderung, im Sommer können wir entweder im Gemündener Maar oder zum Abschluss im Schalkenmehrener Maar schwimmen. Bevor wir dann wieder nach Himmerod zurückkehren, lassen wir uns in Michels Wohlfühlhotel in Schalkenmehren kulinarisch verwöhnen.

7. Tag: Manderscheider Burgen und Lieserpfad (10 km)
Von Manderscheid aus wandern wir über den wohl schönsten Abschnitt des Lieserpfades, der auf diesen Kilometern durch traumhafte Aussichten auf die Manderscheider Burgen und hinab ins Liesertal besticht. Nach 6 km verlassen wir dann den Lieserpfad und wandern durch Felder und Wiesen zurück bis Manderscheid, um dort im familiengeführten Bistro De Port einen leckeren Flammkuchen zu genießen. Schließlich besuchen wir gemeinsam die Manderscheider Oberburg und lassen die schöne Woche dann auf dem Klostergelände ausklingen.

8. Tag: Abschied nehmen
Nach dem gemeinsamen Frühstück verabschieden wir uns voneinander. Du würdest gerne noch ein paar Tage Urlaub anhängen? Ich mache Dir gerne ein Angebot!

Anreise

Anreise mit der Bahn
Mit dem Zug bis Wittlich Hbf (Stadtteil Wengerohr). Ankunft bitte bis 16:00, da um 16:22 der letzte Bus Richtung Kloster fährt. Dort nimmst Du den Bus Linie 300 Richtung Daun zur Haltestelle Zehntscheune Großlittgen. An dieser Haltestelle nimmst Du dann die Linie 303 Richtung Schwarzenborn bis zur Haltestelle Kloster Himmerod. Die Busfahrt dauert 45 Minuten inklusive Buswechsel.
Rückfahrt: Der früheste Bus ist um kurz vor acht am Bahnhof in Wittlich, der nächste um 9:38.

Anreise mit dem Auto
Aus Richtung Frankfurt am Main kommend über die B50 bis Kirchberg (Hunsrück). Von dort erst auf der B421 und B49 bis Wittlich. Weiter auf der L34 bis Großlittgen. In Großlittgen der L34 weiter folgen, über die Himmeroder Straße bis zur Abtei kurz hinter dem Ortsende.
Solltest Du mit dem Auto anreisen, so stehen Dir am Kloster kostenlose Parkplätze zur Verfügung: Du biegst zum Kloster ein (nicht auf dem großen Parkplatz gegenüber parken), Richtung Gärtnerei. Du darfst der Beschilderung links vor dem Forellenteich folgen (da Du als Gast zu den Befugten zählst!). An der Gärtnerei fährst Du vorbei und folgst nach links dem Pfeil auf dem schmalen Weg auf dem Klostergelände zum ausgeschilderten Parkplatz.

Abteistraße 3, 54534 Großlittgen, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Stornierungsbedingungen

Teilweise Rückerstattung

80% Rückerstattung für Stornierungen, die mindestens 45 Tage vor dem Check-in erfolgen.

Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt der Kunde die Reise nicht an (z. B. wegen verpasster Anschlüsse), kann inselzeitreisen angemessenen Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und die Aufwendungen verlangen. Dazu hat inselzeitreisen die folgenden Entschädigungspauschalen festgelegt, die sich nach dem Zeitraum zwischen der Rücktrittserklärung und dem Reisebeginn, der zu erwartenden Ersparnis von Aufwendungen des Veranstalters und dem zu erwartenden Erwerb durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen in Prozent des Reisepreises, je nach Rücktrittszeitpunkt des Kunden, wie folgt bestimmen:
- bis 45 Tage vor Reisebeginn 20%
- ab 44. bis 30. Tag vor Reisebeginn 25%
- ab 29. bis 15. Tag vor Reisebeginn 35%
- ab 14. bis 8. Tag vor Reisebeginn 50%
- ab 7. Tag vor Reisebeginn 70%
- ab 1 Tag vor Reiseantritt oder bei Nichterscheinen 90%

Dem Kunden bleibt freigestellt, nachzuweisen, dass dem Veranstalter kein oder nur ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist als in Höhe der geforderten Pauschalen.

Termine

ab 1.290 € / 8 Tage

Anfrage senden

ab 1.290 € / 8 Tage

Du musst noch nichts bezahlen.

Preisgarantie

Dieses Retreat wird auf keiner anderen Plattform billiger angeboten.

Weitere Angebote

Alles zu Natur ansehen